Ortsmitte Reckenfeld eG - Ein guter Kern

Ein guter Kern

Die kommunale Wohnungsgenossenschaft Ortsmitte Reckenfeld e.G. wurde von der Stadt Greven (NRW), der Grevener-Beteiligungs-GmbH, einem hundertprozentigen Tochterunternehmen der Grevener Versorgungs- und Verkehrs-Holding GmbH, und der Pyramis Immobilien Entwicklungs GmbH (Pyramis) gegründet. Benannt wurde sie nach dem Ortsteil, in dem sich das Grundstück befindet, welches die Stadt in die Genossenschaft einbrachte. Ziel ist es, zur nachhaltigen Entwicklung des Ortskerns von Reckenfeld beizutragen. Im Herzen des Ortsteils wird ein neues Wohngebiet entstehen. U.a. wird die Pyramis dort acht Reihenhäuser und rund 80 Wohneinheiten im Geschossbau für die Genossenschaft bauen und zu einem günstigen Preis vermieten. Die restlichen Grundstücke sollen im Erbpachtverfahren an Privatinteressenten vergeben werden. Mittlerweile haben die Abbruch- und Erschließungsarbeiten begonnen. Wichtig ist den Gründungsgenossen neben der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum eine ökologisch nachhaltige Bauweise. Die Ökobilanz sämtlicher Gebäude wird den Kriterien des sogenannten Qualitätssiegels Nachhaltiges Gebäude (QNG) entsprechen.
KWG Ortsmitte Reckenfeld e.G -

Der Vorstand

Michael Kirchner

Michael Kirchner

Sprecher - Vorstand

Volker Walkenfort

Volker Walkenfort

Vorstand

David Böhm

David Böhm

Vorstand

Der Aufsichtsrat

Michael Hoppennberg

Michael Hoppennberg

Aufsichtsratsvoritzender

Dietrich Aden

Dietrich Aden

Bürgermeister Stellv. Aufsichtsratsvorsitzender

Matthias Bücker

Matthias Bücker

Kämmerer

Holger Reineke

Holger Reineke

Ratsmitglied SPD Greven

Johannes Hennigfeld

Johannes Hennigfeld

Ratsmitglied CDU

Eine Ortsmitte im Wandel

Die Ortsmitte Reckenfeld beschäftigte Verwaltungsvorstand, Politik und Bürgerschaft jahrelang. Nach der Schließung der Marienhauptschule wurden Gebäude und die dazugehörige Turnhalle für die Unterbringung von Geflüchteten genutzt.  Doch der Druck auf den Wohnungsmarkt nahm stetig zu. Die Stadt Greven beheimatet ca. 39.000 Menschen. Davon leben rund 8.000 im Ortsteil Reckenfeld. Und Greven wächst dank seines familienfreundlichen Klimas, attraktiver Arbeitgeber und der guten Lage.

Infolgedessen lehnte der Stadtrat das Bestreben, wieder eine Schule am selben Standort zu eröffnen, ab. Stattdessen stimmten die Ratsmitglieder dem Antrag von Bürgermeister Aden und der CDU zu, das Gelände für die Schaffung von Wohnraum zu nutzen. Einen besonderen Wert legten der Bürgermeister und seine Kolleginnen und Kollegen aus Politik und Verwaltung auf die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Die Mieten in Greven konnten sich Menschen mit einem geringen Einkommen zu diesem Zeitpunkt kaum noch leisten.

Zunächst diskutierten Politik und Verwaltung die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft. Diese Lösung ist jedoch mit einer hohen finanziellen Belastung für die Stadt verbunden. Greven hätte die Gesellschaft für die Aufnahme ihrer Tätigkeit mit Eigenkapital in zweistelliger Millionenhöhe ausstatten müssen, den Beginn der Bautätigkeit nicht mit eingerechnet. Eine Alternative bot sich in Form einer Wohnungsbaugenossenschaft mit der Stadt Greven, der Grevener-Beteiligungs-GmbH und der Pyramis als Gründungsgenossen.

Die Kommune brachte einen Teil des Grundstücks (11.900 m²) in der Ortsmitte Reckenfeld in die Genossenschaft ein und erhielt im Gegenzug Anteile an der Genossenschaft im Wert des zuvor von einem externen Gutachter bemessenen Preises für das Grundstück. Dieses Vorgehen sichert sowohl den stärksten Einfluss der Standortkommune Greven in der Genossenschaft als auch ihre Kreditfähigkeit. Der städtische Haushalt wurde und wird nicht belastet.

Dank der Mitgliedschaft in einer Quartiersgenossenschaft muss die Verwaltung von Greven keine personellen Ressourcen für die Immobilienplanung, -entwicklung, -vermietung und -verwaltung aufwänden. Sämtliche operativen Vorgänge, inklusive Recherche und Beantragung der Fördermittel, übernimmt das Team der Pyramis und der Grevener-Beteiligungs-GmbH.  Auf Grund der Rechtsform eingetragene Genossenschaft ist die Stadt nicht den Ausschreibungsvorgaben für Kommunen unterworfen. Somit können alle Bau- und Handwerksaufträge lokal ausgeschrieben werden.

Bewerben Sie sich heute auf eine der Wohneinheiten

Sofern Sie sich für eine der Wohneinheiten in der Ortsmitte Reckenfeld eG interessieren und über einen Wohnberechtigungsschein verfügen bzw. die Anspruchsvoraussetzungen hierfür erfüllen, senden Sie uns mit nachfolgendem Formular Ihre Kurzbewerbung. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Sofern Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns per E-Mail oder Telefon zu kontaktieren.